Assistive Technologien – digibasics
Version 1.0
Prototyp zur Erprobung

Assistive Technologien

Assistive Technologien gibt es für sehr verschiedene Einsatzzwecke. Einige assistive Technologien hast du bereits im Kontext der verschiedenen Bedarfsgruppen (siehe Kapitel 1) kennengelernt. Einige davon sind gleichzeitig für mehrere Bedarfsgruppen interessant. Beispielsweise Hilfstechnologien für Menschen, die sich nicht oder nur schwer lautsprachlich äussern können.

Zum Ausprobieren

Recherchiere im Internet, was du zum Begriff «assistive Technologien» findest. Informiere dich über assistive Technologien für die vier Bedarfsgruppen Sehen, Hören, Kognition und Motorik. Oder suche gezielt nach assistiven Technologien, die im Bildungsbereich eingesetzt werden.

Tipps zur Recherche zu assistiven Technologien
  • Verwende als Alternative zu «assistive Technologien» auch die Suchbegriffe «Bedienungshilfen» oder «Hilfsmittel».
  • Nutze auch die Begriffe «Barrierefreiheit» und «Accessibility» für deine Suche.
  • Schau dich bei den grossen Software-Herstellern um: Microsoft, Mac, Adobe etc.

Ein Überblick

Die folgenden Websites setzen bei ihrer Auflistung assistiver Technologien unterschiedliche Schwerpunkte. Schau dir die Seiten an, die dich interessieren.

Anwendung im Alltag

Der lesenswerte Artikel «Mediennutzung ohne Grenzen» zeigt mit ein paar Videosequenzen, wie technische Hilfsmittel das Leben einer blinden Person verändern.