0. Einleitung – digibasics
Version 1.0
Prototyp zur Erprobung

0. Einleitung

Was ist Informatik?

In der Informatik geht es um ganz unterschiedliche Sachverhalte, wobei stets Daten im Mittelpunkt stehen, welche gespeichert, bearbeitet oder übertragen werden können. Dies hilft uns ganz praktisch im Alltag, beispielsweise wenn wir eine Wettervorhersage benötigen. Das folgende Video erläutert dies.

Transkript des Videos

Die Informatik in einem kurzen Video zu erklären, ist unmöglich. Aber einen kleinen Einblick zu geben, das sollte klappen!

Die Informatik beschäftigt sich mit Daten. Dazu gehört die Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Übertragung von Daten.

Schauen wir uns dazu doch ein paar Beispiele an:

Vor mehreren hundert Jahren wurden Personen als Computer angestellt, um vorgegebene Rechnungen mit Daten durchzuführen. So wurden zum Beispiel Tabellen erstellt, um Sonnenfinsternisse vorherzusagen.

Dabei wurden Daten also von Menschen verarbeitet und gespeichert, wobei die Tabellen auch übertragen werden konnten.

Heute findet sich Informatik überall im Alltag, es werden aber keine menschlichen Computer mehr eingesetzt, Menschen machen beim Rechnen nämlich viel zu viele Fehler, sondern digitale Computer.

Für den Wetterbericht werden zum Beispiel Temperaturdaten gesammelt, in Nullen und Einsen umgewandelt, zu Grossrechnern übertragen, dort verarbeitet und für Menschen verständlich dargestellt. Aus Daten zu Temperatur, Luftdruck, Windgeschwindigkeit und Niederschlag wird so eine Vorhersage für das Wetter.

Vielleicht hast du jetzt einen kleinen Einblick in die Informatik erhalten!

Warum Informatik (in der Schule)?

Warum ist Informatik wichtig und warum ist das Fach Informatik in der Schule wichtig? Schau dir dazu dieses kurze Video auf Vimeo an!

Transkript des Videos

Ohne Informatik wäre unser Leben ganz anders. Wir könnten zum Beispiel keine Videos streamen, keine Waren im Internet bestellen oder so schnell rechnen.

Aber auch Dinge, die auf den ersten Blick nur wenig mit Informatik zu tun haben, würden verschwinden. Wetterberichte zum Beispiel werden mit Computermodellen erstellt. Die Post wird automatisch sortiert und Lagerbestände werden automatisch verwaltet.

Kurz gesagt: Informatik findet sich überall um uns herum!

Warum ist Informatik aber in der Schule relevant? Natürlich ist es interessant zu wissen, wie die Welt um uns funktioniert, aber braucht es dazu Informatik als Fach?

Natürlich! Dank dem Informatikunterricht verstehen Schülerinnen und Schüler nicht nur die Welt um sich herum besser, sie lernen auch neue Problemlösestrategien und Arbeitsweisen kennen.

Wenn man ein Spiel programmiert, lernt man dabei zum Beispiel auch, ein grosses Problem in kleinere Probleme aufzuteilen und dann eines nach dem anderen zu lösen. Beim Entwickeln von Lösungswegen ist kreatives Denken gefragt und in der Informatik ist es fundamental wichtig, Ideen anderer Personen zu verstehen und für eigene Projekte zu übernehmen.

Kooperation, kreatives Denken, Problemlösen, kritisches Denken und das Verwirklichen von Ideen erhalten in der Informatik besonders viel Platz.

Das sind alles Kompetenzen, die in der Zukunft immer wichtiger werden. Und deshalb gehört Informatik in die Schule!