Tools zur Online-Kooperation  – digibasics
Version 1.0
Prototyp zur Erprobung

Tools zur Online-Kooperation 

Es gibt unzählige Kommunikationsplattformen und Tools für die Online-Zusammenarbeit. Oft sind die Instrumente von der Hochschule oder der Schule vorgegeben. Hierfür werden in der Regel auch Anleitungen und Schulungen angeboten. Auf dieser Seite beschränken wir uns auf eine exemplarische Sammlung von Tools und Grundtechniken.

Kollaboratives Schreiben mit Etherpad

Ein Etherpad ist eine Open-Source-Lösung, die mehreren Personen erlaubt, gleichzeitig an einem Text zu arbeiten. Es gibt diverse Dienste, die Etherpad einsetzen, hier verwenden wir https://zumpad.zum.de. Die Nutzung ist gratis und verlangt keinen Account. Somit ist ein Etherpad wohl die niederschwelligste Lösung, um einen Text kooperativ zu bearbeiten.

Gleichzeitig birgt das Tool auch einige Stolpersteine, weil alle Beteiligten den Text beliebig ändern oder auch löschen können. Somit bietet sich bei der Einführung ein guter Anlass, um über Regeln der Zusammenarbeit zu diskutieren. Unter wintablets.ch/etherpad findest du eine detaillierte Einführung mit einem Video-Tutorial. Der dazugehörige Auftrag für Schüler:innen ist beliebig anpassbar.

Ebenfalls ein Etherpad, allerdings mit erweiterten Funktionen wie Bildimport usw., ist board.net. Im folgenden Video-Tutorial werden dir die Grundfunktionen vorgestellt: Video: Board.net – Tutorial

Kollaboratives Whiteboard mit Miro

Auf miro.com hast du eine unbegrenzte Arbeitsfläche, die du als Whiteboard, Pinnwand, Mindmap, Präsentation oder für beliebige andere Zwecke nutzen kannst. Personen aus dem Bildungsbereich können unter http://miro.com/education-whiteboard/ gratis eine unbeschränkte Lizenz beantragen. Ein Miro-Board kann über einen Link geteilt werden. Das erlaubt mehreren Personen die gleichzeitige Zusammenarbeit. Daher eignet sich das Tool sehr gut für eine gemeinsame Sammlung von Ideen, Gedanken oder Wörtern, die nachträglich sortiert werden müssen.

Für eine Vielzahl von Betriebssystemen gibt es entsprechende Apps. Somit lassen sich die Boards im Prinzip auch auf dem Smartphone bearbeiten, aber natürlich ist die Arbeit an einem grösseren Screen wesentlich angenehmer und effizienter.

Online-Pinnwände mit Taskcards oder Padlet

Mit einer Online-Pinnwand können unterschiedlichste digitale Inhalte übersichtlich strukturiert werden. Somit eignet sie sich sehr gut für gemeinsame Ideen- und Wissenssammlungen, aber auch für Feedbacks oder als Präsentationstool.

Der Platzhirsch unter den Pinnwandtools war bislang Padlet. Mit Taskcards aus Deutschland ist mittlerweile aber eine datenschutzkonforme Alternative verfügbar, die den Vergleich mit dem Original nicht zu scheuen braucht.

In der folgenden Playlist werden dir die Grundfunktionen des Tools vorgestellt:

Der Vollständigkeit halber hier doch auch noch ein Tutorial zum Originaltool Padlet: Padlet Tutorial – Unterricht online

Dateien gemeinsam bearbeiten mit Microsoft 365 oder Google Docs

Das folgende Video erklärt, wie du eine Word-Datei mit einem Microsoft-Account für andere Personen freigeben und gemeinsam bearbeiten kannst. Genauso kannst du andere Dateien (z. B. Powerpoint oder Excel) freigeben. Andere Plattformen wie Google Docs oder Only Office funktionieren ähnlich.

Tools für Videokonferenzen

Sogenannte Video Conferencing Tools sind Anwendungen, die es Benutzer:innen ermöglichen, in Echtzeit über Video und Audio zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten, unabhängig von ihrem Standort. Am weitesten verbreitet sind Microsoft Teams, Zoom oder Google Meet. Video-Meetings werden entweder von einem Organisator oder einer Organisatorin geplant (Link via Mail oder Kalendereintrag) oder spontan durchgeführt. Video-Meetings können zu zweit oder mit mehreren Personen durchgeführt werden. Besprechung planen in Microsoft Teams

Zudem bieten Video Conferencing Tools einige weitere nützliche Funktionen, welche die Zusammenarbeit erleichtern:

  • Gruppenräume oder Breakout Rooms: Grosse Gruppen können vom Moderator in Gruppenräume aufgeteilt werden. Es können beliebig viele Räume erstellt werden und die Teilnehmer:innen können manuell oder automatisch einem Raum hinzugefügt werden. Ebenfalls praktisch ist ein Zeitlimit, welches für die Gruppenbesprechung festgelegt werden kann. Erstellen von Gruppenräumen in Microsoft Teams
  • Bildschirmfreigabe: Alle Teammitglieder können deinen Bildschirm sehen. Präsentationen, Dokumente, Tabellen oder andere Inhalte können so gezeigt und besprochen werden. Gib am besten nur das Fenster frei, das du zeigen möchtest, und nicht den ganzen Bildschirm. So sind Benachrichtigungen und Aktivitäten auf deinem Desktop nicht für alle sichtbar. Bildschirmfreigabe in Microsoft Teams
  • Chat: Viele Video Conferencing Tools bieten auch eine Chat-Funktion an, die es den Teilnehmenden ermöglicht, während des Gesprächs Textnachrichten auszutauschen. Das kann hilfreich sein, wenn du einen Link mit der ganzen Gruppe teilen möchtest.
  • Aufzeichnung: Sitzungen aufzuzeichnen kann hilfreich sein, um später darauf zurückzugreifen. In Microsoft Teams lassen sich aufgezeichnete Meetings in Echtzeit transkribieren. Aufzeichnung starten in Microsoft Teams