Medien finden und nutzen – digibasics
Version 1.0
Prototyp zur Erprobung

Medien finden und nutzen

Im Rahmen des Unterrichts in der eigenen Klasse ist eine Lehrperson in Bezug auf die Nutzung von Bildern, Filmen, Texten usw. dank dem «Gemeinsamen Tarif 7 – Schulische Nutzung» in der Schweiz privilegiert. Auch für den Eigengebrauch, also zu privaten Zwecken, kann eine Person Werke nutzen, kopieren und bearbeiten. Diese Regelungen haben jedoch oft einen engen Anwendungsbereich. Für Nutzer:innen ist es meist nicht ganz einfach, herauszufinden, was erlaubt ist und was nicht. Um die Weiterverwendung von selbst geschaffenen Werken zu unterstützen und zu erleichtern, eignen sich CC-Lizenzen.

Bea erstellt für ihre Klasse ein Früchte-Memory, um die entsprechenden englischen Begriffe zu üben. Dafür möchte sie Bilder verwenden, die unter einer freien Lizenz stehen, damit sie das Memory auch nach Hause geben oder anderen Lehrpersonen zur Verfügung stellen kann. Oberstufenlehrer Rolf hat damit Erfahrung und gibt Bea Tipps.

Bea steht  nachdenklich neben Rolf und fragt: "Rolf, ich suche Bilder, die ich ohne rechtliche Einschränkung für ein Wort-Bild-Memory verwenden kann. Hast du eine gute Idee?" Rolf meint: "Versuchs doch mal mit der Bilddatenbank www.flickr.com. Da gibt es eine grosse Anzahl Bilder zu fast jedem Thema. Die Fotos stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz zur Verfügung. Wenn du die Suche auf Bilder ohne Urheberschaftseinschränkungen begrenzt, kannst du die Bilder frei und sogar kommerziell nutzen. Oder du machst die Fotos selbst."
Bild: Unterhaltung zwischen Bea und Rolf zu einer guten Bilddatenbank für Arbeitsblätter.
Beas Ergebnis
Lachende Bea zeigt erfreut ihr fertiges Bild-Text-Memory.
Bild: Bea mit fertigem Memory – Früchtebilder: www.flickr.com, CC0/Public-Domain-Lizenzen.

Inhalte unter CC-Lizenz finden

Medien wie Bilder, Audios und Videos mit einer Creative-Commons-Lizenz findet man zum Beispiel über die CC-Suche: https://oldsearch.creativecommons.org.

Die neue CC-Bildersuche ist unter https://wordpress.org/openverse/ zu finden.

Printscreen der Bildersuche Openverse nach einer Suche nach dem Stichwort "Fruits" und der Lizenz-Einschränkung auf CC-BY-Bilder.
Bild: Bildersuche nach «Fruits» auf https://wordpress.org/openverse/.

Die Suche funktioniert am besten mit englischen Suchbegriffen. Es ist möglich, die Suchergebnisse nach gewünschten CC-Lizenzen zu filtern. In einer Beta-Version bietet Openverse zusätzlich eine Audio-Suche an.

Weitere Datenbanken für Medien, die unter einer CC-Lizenz oder anderweitigen gemeinfreien Lizenzen stehen, sind nachfolgend aufgelistet. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Solltest du weitere Angebote kennen, freuen wir uns über eine Nachricht mit dem entsprechenden Link.

CC-Lizenz Formate finden

Bilder

https://flickr.comSuche nach Ergebnissen mit CC-Lizenz möglich
https://pixabay.comeigene gemeinfreie Lizenz, in der Regel CC0/Public Domain; Bilder und Vektoren, Videos
https://pexels.comeigene gemeinfreie Lizenz, in der Regel CC0/Public Domain
https://unsplash.comeigene gemeinfreie Lizenz

Videos

https://vimeo.comSuche nach Ergebnissen mit CC-Lizenz möglich
https://pixabay.comeigene gemeinfreie Lizenz, in der Regel CC0/Public Domain

Audios

https://soundcloud.com/carlos-pavierCC-Lizenz – Namensnennung-nicht kommerziell. Dies gilt für die Musikstücke von Carlos Pavier. Die Inhalte auf Soundcloud sind nicht grundsätzlich unter einer CC-Lizenz verfügbar. Urheber:innen entscheiden selbst, ob und unter welcher CC-Lizenz sie ihre Inhalte verfügbar machen.
https://www.geräuschesammler.deCC-Lizenz – Namensnennung-nicht kommerziell
https://freesound.org/search/?q=phzhsoundCC-Lizenz – CC0/Public Domain. Unter dem Tag «phzhsound» gibt es Geräusche, die an der PHZH entstanden sind.
http://ccmixter.orgCC-Lizenz – Namensnennung oder Namensnennung-nicht kommerziell
https://freemusicarchive.org/homeVerschiedene CC-Lizenzen
https://www.jamendo.com/start Für den privaten Gebrauch teilweise mit CC-Lizenz

Richtig zitieren

Auch bei der Nutzung von Medien unter einer Creative-Commons-Lizenz dürfen die Quellenangaben nicht fehlen. Mindestens die folgenden Angaben sollten gemacht werden, es sei denn, es handle sich um ein Werk unter der Public-Domain- oder der CC0-Lizenz:

  • Nennung des Urhebers oder der Urheberin
  • Titel des Werks
  • Informationen zur Lizenz inklusive Link

Urheber:innen können weitere Anforderungen stellen. Zum Beispiel kann die Namensnennung in einer bestimmten Form verlangt sein. Es empfiehlt sich also, vor der Verwendung eines Werks die Lizenzbedingungen genau zu prüfen.

Fallbeispiele aus dem Schulkontext

Beispiel 1

Bea ist von hinten zu sehen. Sie sitzt auf einem Stuhl vor einem Pult und schaut auf einen Bildschirm.

Bea hat tolle Fotos von Früchten auf www.pixabay.com gefunden. Jetzt erstellt sie daraus eine Diashow mit allen Früchtebildern, vertont mit den zugehörigen englischen Begriffen, und fügt eine Hintergrundmusik ein. Rolf hat ihr als freie Musik Carlos Pavier empfohlen, der seine Musikstücke unter einer CC-Lizenz auf Soundcloud anbietet.

Auflösung

Alle Früchtebilder sind von Pixabay und können frei und sogar kommerziell genutzt werden. Die Pixabay-Lizenz verlangt keine Namensnennung, jedoch schätzt Pixabay eine Nennung der Plattform und/oder der Urheber:innen. Bea kann Pixabay und/oder die einzelnen Urheber:innen im Abspann erwähnen.

Die Musik von Carlos Pavier ist unter einer CC-BY-NC-Lizenz verfügbar. Das heisst, die Urheberin oder der Urheber muss genannt und die Musik darf nicht kommerziell genutzt werden. Für das von Bea verwendete Stück muss im Abspann also stehen: Old Machine von Carlos Pavier, soundcloud.com/carlos-pavier/old-machine.

Beispiel 2

Eine Schülerin und ein Schüler sind von hinten sichtbar. Beide sitzen auf je einem Stuhl vor einem Pult und schauen in einen Bildschirm auf dem Sonnenblumen-Bilder erkennbar sind.

In Rolfs Klasse erstellt eine Gruppe eine Präsentation zu Sonnenblumen. Dafür verwenden sie Bilder, die sie im Internet mit einer Creative-Commons-Suche gefunden haben. Die Schüler:innen wissen, dass auch zu diesen Bildern die Quellen korrekt angegeben werden müssen.

Welche Quellenangabe zum folgenden Bild unter einer CC-BY-NC-Lizenz ist korrekt? Ziehe die korrekte Quellenangabe unter das Sonnenblumenbild.

Auflösung

«Sunflowers by fionaandneil is licensed under CC BY-NC 2.0» ist korrekt. Der Titel des Bildes ist genannt und mit dem entsprechenden Bild auf Flickr verlinkt. Der Urheber ist mit Namen erwähnt. Die Lizenz CC-BY-NC 2.0 ist aufgeführt wie vom Urheber erfasst, die entsprechende Lizenzversion genannt. Zudem wird auf die Zusammenfassung der CC-Lizenz verlinkt.

Beispiel 3

Zwei Schülerinnen sind von hinten zu sehen. Beide sitzen je auf einem Stuhl vor einem Pult, auf dem ein Bildschirm zu sehen ist. Auf dem Bildschirm ist ein Audiobearbeitungsprogramm erkennbar.

Die Schülerinnen Lydia und Jasmin haben eine Hörgeschichte geschrieben und vertont. Für die Vertonung haben sie neben ihren Stimmen noch Geräusche von www.geräuschesammler.de verwendet. Das Endprodukt stellen die beiden Schülerinnen als Audiobeitrag auf die Klassenwebsite.

Auflösung

«Geräusche von www.geräuschesammler.de – CC-Lizenz – Namensnennung – nicht-kommerziell: Bezirksjugendring Oberpfalz» ist korrekt. Unter CC-Lizenz auf der Website www.geräuschesammler.de ist im Detail beschrieben, wie die urheberrechtlich geschützten Audiofiles zitiert werden müssen. In einem Audioprodukt muss die Angabe mündlich im Abspann, bei einer Online-Veröffentlichung auf der Seite beim Produkt erwähnt werden.

Weiterführende Informationen