E1: Aneignung beim Individuum – digibasics
Zum Hauptinhalt springen
Version 1.0
Prototyp zur Erprobung

E1: Aneignung beim Individuum

Bea macht sich Gedanken, weshalb einige Kinder den Wunsch haben, so ein Duschgel der Influencerin selbst auch zu verwenden. Welchen Einflüssen sind ihre Schülerinnen und Schüler ausgesetzt? (siehe dazu Jamestudie Süss 2018, S.50 – S.53 und Kapitel Mediennutzung).

Egal auf welchem App oder Kanal, ihre Schüler:innen sehen viele unterschiedliche Medieninhalte. Aber weshalb besuchen sie immer wieder die Influencerin auf dem Kanal? 

Der englische Begriff to influence bedeutet beeinflussen. Influencer:innen sind Idole oder Vorbilder, die zum Heranwachsen dazu gehören und für die Identitätsfindung wichtig sind. Sie können der Orientierung dienen, dabei kann es sein, dass man sie als Vorbilder nachahmt oder sich von Ihnen abgrenzt.  Mediensozialisation bezieht sich auf langfristige Prozesse: Wie beeinflusst es die Werte, Haltungen, Ideen, Taten der Kinder? Die Frage, was das Verhalten der Kinder unmittelbar verändert, wird bei Medienwirkung fokussiert. 

Die sozial-kognitive Theorie von Bandura beinhaltet beide Aspekte, wie es sich kurzfristig auswirken oder langfristig auswirken kann. Es könnte also die sozial-kognitive Theorie von Bandura, in der es um das Lernen am Modell, sprich durch Nachmachen geht, eine Erklärung bieten. Bei den Kindern, die bereits solche Duschgels haben, hat sich das Verhalten der Influencerin möglicherweise als Vorbild bereits ausgewirkt. Natürlich kann es auch sein, dass man das Dusch-Gel einfach so gut findet. 

Lernen am Modell» ist ein Ansatz, um Lernprozesse zu beschreiben. Schau dir dazu das folgende Video an. 


Video: Lernen am Modell nach Bandura – einfach erklärt – AnkerWissen

Es gibt unterschiedliche Lerntheorien. Aus konstruktivistischer Sicht ist das, was Bandura «Nachahmung» nennt, ein weit komplexeres Verhalten als ein blosses «Nachmachen». Lernen und auch Sozialisation ist ein komplexer Prozess, bei dem die Rezipient:innen dem Medieninhalt subjektive Bedeutung zuschreiben. Dies fliesst in die «Wirkung» mit ein. (Aufenanger, 2008) 

Den Prozess, den Kinder z.B. durchlaufen, wenn Ihnen etwas in den Medien begegnet, hin zur Aneignung und eventuell Implementierung in ihren Lebenskontext (wie das mit dem Duschgel passiert) kannst du nochmals durchdenken, indem du die folgende Übung machst. 

Im Video kommen unterschiedliche Aneignungs- und Ausführungsphase vor.  
Bringe die im Film genannten Prozesse in die richtige Reihenfolge: 

Was denkst du, in welchem der vier Prozesse könnten die Kinder sein?

Überlege zum vierten Prozess welche Faktoren für Verstärkung bzw. Motivation am Duschgelbeispiel relevant sein könnten und somit eventuell relevant für die Aneignung beim Individuum ist.

Für weitere Überlegungen ist es wichtig, genau hinzuhören und Heranwachsende dazu selbst etwas sagen zu lassen, um die Bedeutung von Influencer:innnen für Kinder und Jugendliche zu verstehen. Auf keinen Fall sollte man einfach interpretieren und nur eine Sichtweise in Erwägung ziehen. 
 
Wichtig sind Kenntnisse über Prozesse der Entwicklung, vor allem unter dem Aspekt der Interaktion zwischen Subjekt und Medien. So kann angemessen medienpädagogisch gehandelt werden. (Aufenanger, 2008)

Denkauftrag

Folgst du auch Personen, Seiten oder gar Influencer:innen? Überlege welchen? Und versuche herauszufinden, ob und wie eine Aneignung bei dir funktioniert hat.